Neckaralb Love

Der Single-Treff für die Region

Ihr Wunschsong im Radio

Schicken Sie uns Ihren Musikwunsch direkt ins Studio

Kontakt ins Studio!

07121-945-8888

Jetzt läuft
{{ track }} von {{ artist }}
ONAIR
{{ show }}
mit {{ anchor }}

Amber Heard bestätigt Trennung von Elon Musk

Neues Beziehungs-Aus

Amber Heard
Geschrieben am 10. August 2017

Los Angeles (dpa) - Die US-Schauspielerin Amber Heard («The Danish Girl») und der Tech-Milliardär Elon Musk sind nach kurzer Beziehung wieder getrennt.

«Obwohl wir uns getrennt haben, sind Elon und ich uns sehr wichtig und bleiben uns eng verbunden», schrieb Heard (31) am Mittwoch zum Foto eines Swimmingpools auf Instagram und sprach von «schwierigen, sehr menschlichen Zeiten». Die beiden hatten ihre Beziehung im April öffentlich gemacht.

Der 46-jährige Chef des Elektroautoherstellers Tesla hatte einen Post Heards am Montag ähnlich kommentiert. «Fernbeziehungen sind immer schwierig, wenn beide Partner intensive Arbeitsverpflichtungen haben, aber wer weiß, was die Zukunft bringt», schrieb Musk.

Heard hatte sich vergangenes Jahr mit dem Schauspieler Johnny Depp (54) nach 15-monatiger Ehe einen langen Rosenkrieg geliefert. Die Scheidung der beiden wurde im Januar rechtskräftig, Heard bekam eine Abfindung von sieben Millionen Dollar (sechs Mio. Euro).

Musk hat mit seiner Ex-Frau, der kanadischen Autorin Justine Wilson, fünf Söhne (Zwillinge und Drillinge) und heiratete 2010 die britische Schauspielerin Talulah Riley. Das Paar ließ sich 2012 scheiden, heiratete nochmals, reichte 2016 aber erneut die Scheidung ein.

Heards Instagram-Post

Musk bei Instagram


Weitere Nachrichten

Neckaralb Panorama

17. Oktober 2017

Chinesisches Raumlabor stürzt ab: Warnung vor Trümmern

Peking (dpa) - Teile des 2016 außer Kontrolle geratenen chinesischen Raumlabors «Tiangong 1» werden nach Ansicht von Raumfahrtexperten wahrscheinlich bald auf der Erde einschlagen. 

Mehr Cargoschiff «Tianzhou 1» Quelle: DPA

Neckaralb Schlaglichter

17. Oktober 2017

Viele Tote bei Serie von Talibanoffensiven in Afghanistan

Kabul (dpa) - In mehreren Provinzen Afghanistans sind bei Angriffen radikalislamischer Taliban mindestens 85 Menschen getötet worden. Alleine bei dem überfall auf ein Polizeitrainingszentrum in der Hauptstadt der ostafghanischen Provinz Paktia, Gardes, kamen am 41 Menschen ums Leben: 21 Sicherheitskräfte, darunter der Polizeichef der Provinz, sowie 20 Zivilisten. Das sagte der stellvertretende Innenminister, General Murad Ali Murad. Viele der Zivilisten hatten am nahen Polizeihauptquartier angestanden, um Personalausweise abzuholen. Auch die insgesamt sieben Attentäter starben.

Mehr

Neckaralb Sport

17. Oktober 2017

Heynckes geht Champions League mit «großen Ambitionen» an

München (dpa) - Jupp Heynckes freut sich extrem auf sein erstes Champions-League-Spiel mit dem FC Bayern seit dem Finaltriumph 2013 gegen Borussia Dortmund.

Mehr Anspruchsvoll Quelle: DPA