Neckaralb Love

Der Single-Treff für die Region

Ihr Wunschsong im Radio

Schicken Sie uns Ihren Musikwunsch direkt ins Studio

Kontakt ins Studio!

07121-945-8888

Jetzt läuft
{{ track }} von {{ artist }}
ONAIR
{{ show }}
mit {{ anchor }}

Jimmy Kimmels herzkrankem Baby geht es besser

Good News

Jimmy Kimmel
Geschrieben am 11. August 2017

Los Angeles (dpa) - Vor rund drei Monaten kam Jimmy Kimmels (49) Sohn Billy mit einem Herzfehler zur Welt - seitdem hat sich das Kind nach Angaben des US-Moderators gut entwickelt.

«Es geht ihm bestens», sagte Kimmel in einem Interview mit dem «Hollywood Reporter» vom Donnerstag. «Er kann jonglieren. Er übersetzt Flaubert aus dem Französischen ins Englische. Er ist wirklich ein erstaunliches Kind», scherzte der Komiker, der mit seiner Frau Molly McNearney noch eine dreijährige Tochter hat.

Direkt nach seiner Geburt war Billy am Herzen operiert worden, wie Kimmel damals in einer emotionalen Rede bekannt gegeben hatte. In den nächsten Jahren sollen noch zwei weitere Eingriffe folgen, erklärte er nun: «Wir würden sie gerne hinter uns bringen und nicht die ganze Zeit darüber nachdenken müssen, aber die Situation könnte definitiv schlimmer sein.»

Der frühere US-Präsident Barack Obama habe ihm nach Billys Geburt einen «netten Brief» geschickt, ebenso Bill Clinton und George W. Bush. Kimmel appellierte in dem Interview erneut an die Politiker seines Landes, sich um eine gute Gesundheitsversorgung zu bemühen.

Interview Hollywood Reporter


Weitere Nachrichten

Neckaralb Panorama

17. Oktober 2017

Chinesisches Raumlabor stürzt ab: Warnung vor Trümmern

Peking (dpa) - Teile des 2016 außer Kontrolle geratenen chinesischen Raumlabors «Tiangong 1» werden nach Ansicht von Raumfahrtexperten wahrscheinlich bald auf der Erde einschlagen. 

Mehr Cargoschiff «Tianzhou 1» Quelle: DPA

Neckaralb Schlaglichter

17. Oktober 2017

Viele Tote bei Serie von Talibanoffensiven in Afghanistan

Kabul (dpa) - In mehreren Provinzen Afghanistans sind bei Angriffen radikalislamischer Taliban mindestens 85 Menschen getötet worden. Alleine bei dem überfall auf ein Polizeitrainingszentrum in der Hauptstadt der ostafghanischen Provinz Paktia, Gardes, kamen am 41 Menschen ums Leben: 21 Sicherheitskräfte, darunter der Polizeichef der Provinz, sowie 20 Zivilisten. Das sagte der stellvertretende Innenminister, General Murad Ali Murad. Viele der Zivilisten hatten am nahen Polizeihauptquartier angestanden, um Personalausweise abzuholen. Auch die insgesamt sieben Attentäter starben.

Mehr

Neckaralb Sport

17. Oktober 2017

Heynckes geht Champions League mit «großen Ambitionen» an

München (dpa) - Jupp Heynckes freut sich extrem auf sein erstes Champions-League-Spiel mit dem FC Bayern seit dem Finaltriumph 2013 gegen Borussia Dortmund.

Mehr Anspruchsvoll Quelle: DPA