Neckaralb Love

Der Single-Treff für die Region

Ihr Wunschsong im Radio

Schicken Sie uns Ihren Musikwunsch direkt ins Studio

Kontakt ins Studio!

07121-945-8888

Jetzt läuft
{{ track }} von {{ artist }}
ONAIR
{{ show }}
mit {{ anchor }}

Grüne planen «Solar-Offensive»

Vor Bundestagswahl

Solaranlagen
Geschrieben am 12. August 2017

Passau (dpa) - Rund sechs Wochen vor der Bundestagswahl setzen die Grünen auf eine «Solar-Offensive». «Die Einschränkungen für Zubau, Einspeisung und Eigenverbrauch haben seit 2012 zu einem Einbruch von über 80 Prozent im jährlichen Zubau geführt», zitiert die «Passauer Neue Presse» ein Positionspapier der Partei.

Verfasst wurde es demnach unter anderem von Spitzenkandidat Cem Özdemir. «Es ist absurd, dass die deutsche Wirtschaft, die diese
Technologie vorangetrieben hat, nun von der Bundesregierung
ausgebremst wird», heißt es dem Bericht zufolge weiter. Die Zukunft der Solarenergie seien vor allem kleinere Anlagen außerhalb der Förderung durch das Erneuerbare-Energien-Gesetz (EEG) – zur kostengünstigen Selbstversorgung.

Wer Solarstrom erzeuge, solle künftig selbst entscheiden können, ob dieser selbst genutzt werde, als «Mieterstrom» in die Nachbarschaft geleitet, als «Grünstrom» in die regionale Vermarktung gegeben oder als «Graustrom» zum Marktpreis ins Netz eingespeist werden solle. Die Grünen fordern demnach, nur noch den Zubau großer Photovoltaik-Anlagen zu beschränken.


Weitere Nachrichten

Neckaralb Panorama

17. Oktober 2017

Chinesisches Raumlabor stürzt ab: Warnung vor Trümmern

Peking (dpa) - Teile des 2016 außer Kontrolle geratenen chinesischen Raumlabors «Tiangong 1» werden nach Ansicht von Raumfahrtexperten wahrscheinlich bald auf der Erde einschlagen. 

Mehr Cargoschiff «Tianzhou 1» Quelle: DPA

Neckaralb Schlaglichter

17. Oktober 2017

Viele Tote bei Serie von Talibanoffensiven in Afghanistan

Kabul (dpa) - In mehreren Provinzen Afghanistans sind bei Angriffen radikalislamischer Taliban mindestens 85 Menschen getötet worden. Alleine bei dem überfall auf ein Polizeitrainingszentrum in der Hauptstadt der ostafghanischen Provinz Paktia, Gardes, kamen am 41 Menschen ums Leben: 21 Sicherheitskräfte, darunter der Polizeichef der Provinz, sowie 20 Zivilisten. Das sagte der stellvertretende Innenminister, General Murad Ali Murad. Viele der Zivilisten hatten am nahen Polizeihauptquartier angestanden, um Personalausweise abzuholen. Auch die insgesamt sieben Attentäter starben.

Mehr

Neckaralb Sport

17. Oktober 2017

Heynckes geht Champions League mit «großen Ambitionen» an

München (dpa) - Jupp Heynckes freut sich extrem auf sein erstes Champions-League-Spiel mit dem FC Bayern seit dem Finaltriumph 2013 gegen Borussia Dortmund.

Mehr Anspruchsvoll Quelle: DPA