Neckaralb Love

Der Single-Treff für die Region

Ihr Wunschsong im Radio

Schicken Sie uns Ihren Musikwunsch direkt ins Studio

Kontakt ins Studio!

07121-945-8888

Jetzt läuft
{{ track }} von {{ artist }}
ONAIR
{{ show }}
mit {{ anchor }}

Promi-Geburtstag vom 13. August 2017: Gil Ofarim

Musiker, Tänzer, Schauspieler

Let's Dance
Geschrieben am 13. August 2017

Berlin (dpa) - Tango, Cha-Cha-Cha oder Freestyle - Gil Ofarim, der heute 35 Jahre alt wird, ist nicht nur ein guter Sänger, der Musiker kann auch richtig gut tanzen. Und obwohl Vanessa Mai favorisiert war, konnte er sich in diesem Jahr im Finale von «Let's Dance» gegen den Schlagerstar durchsetzen.

Dabei stand die Sendung für ihn unter keinem guten Stern: Zeitweise konnte er nur unter starken Schmerzen tanzen, nachdem er sich am Fuß verletzt hatte. Noch schwerer kam die Krankheit seines Vaters Abi Ofarim zum Tragen. Wegen einer Lungenentzündung kam dieser auf die Intensivstation und wurde sogar ins künstliche Koma versetzt.

Lange Zeit hatte Gil Ofarim überlegt, ob er an der Show überhaupt teilnehmen sollte. Aber danach gab es nur eines für ihn: Er wollte für seinen Vater, dem es inzwischen wieder besser geht, unbedingt «Let's Dance» gewinnen - und das ist dem Publikumsliebling grandios gelungen.

Als Musiker hatte er zuvor in der Castingshow «The Voice Of Germany» bereits gezeigt, dass mit ihm immer noch zu rechnen ist. Dabei liegen seine Anfänge weit zurück: Gil Ofarim war mit einer Foto-Love-Story in der Jugendzeitschrift «Bravo» zum Teenie-Star geworden. Mit seinem schönen, langen Haar und einigen Hit-Songs wie wie «Never Giving Up Now» oder «If You Only Knew» machte er in den 90er Jahren die Mädchen verrückt. Damals war er gerade mal 15 Jahre alt und kam mit seiner leicht schüchternen Art gut an.

Später trat er sogar mit seiner Band im Vorprogramm von Jon Bon Jovi auf oder sang die Titelsongs für einige Disney-Filme. In Asien und Australien war er ein Superstar, der große Fußballstadien füllte.

Ganz so berühmt wie sein Vater, der in den 60er Jahren im Gesangsduo Esther & Abi Ofarim mit seiner ersten Frau zum Star wurde, ist Gil Ofarim zwar noch nicht geworden, aber er ist seinen eigenen Weg gegangen. Und dazu gehört auch die Schauspielerei. Ofarim-Fans können sich jetzt schon auf Weihnachten freuen, wenn im TV die Märchenverfilmung «Das Wasser des Lebens» zu sehen sein wird.

Und so fällt Gil Ofarims Zwischenbilanz erfolgreich aus: «Ich bin ein zufriedener, erwachsener Mann, der mitten im Leben steht, mit einer wundervollen Frau und zwei wunderbaren Kindern. Ich bin daran gewachsen und erwachsen geworden», sagte er im Interview mit «T-Online».


Weitere Nachrichten

Neckaralb Panorama

20. August 2017

Tote und Verletzte bei zwei Messerattacken in Wuppertal

Wuppertal (dpa) - Zwei Messerattacken mit einem Toten und zwei lebensgefährlich Verletzten haben die Polizei in Wuppertal am Wochenende in Atem gehalten. Beide Verbrechen haben demnach aber nichts miteinander zu tun.

Mehr Messerstecherei in Wuppertal Quelle: DPA

Neckaralb Schlaglichter

21. August 2017

USA und Südkorea beginnen gemeinsames Manöver

Seoul (dpa) - Die Streitkräfte der USA und Südkoreas beginnen heute trotz neuer Drohungen Nordkoreas ein gemeinsames Manöver. Bei der seit langem geplanten elftägigen Übung stehen computergestützte Simulationen eines Kriegs auf der koreanischen Halbinsel im Zentrum. US-Präsident Donald Trump hatte Nordkorea nach neuen Raketentests zuletzt mit «Feuer und Wut» gedroht. Nordkorea drohte, Raketen in Gewässer nahe der US-Pazifikinsel Guam feuern zu wollen, auf der Washington einen strategisch wichtigen Militärstützpunkt unterhält, stellte diese Pläne dann aber erst einmal zurück. 

Mehr

Neckaralb Sport

20. August 2017

Gladbachs Elvedi verdirbt Köln den Start ins Europacup-Jahr

Mönchengladbach (dpa) - Der 1. FC Köln ist mit einem Frust-Erlebnis beim Erzrivalen in seine erste Europacup-Saison seit 25 Jahren gestartet. Im 87. Bundesliga-Derby bei Borussia Mönchengladbach verlor der Europa-League-Teilnehmer zum Abschluss des 1. Bundesliga-Spieltags verdient mit 0:1 (0:0).

Mehr Matchwinner Quelle: DPA