Der Neckaralb Live Karibiktraum

Mitmachen und Karibik-Kreuzfahrt gewinnen!

Aktion Löwenherz

zur Unterstützung des Fördervereins für krebskranke Kinder

Neckaralb Love

Der Single-Treff für die Region

Ihr Wunschsong im Radio

Schicken Sie uns Ihren Musikwunsch direkt ins Studio

Kontakt ins Studio!

07121-945-8888

Jetzt läuft
{{ track }} von {{ artist }}
ONAIR
{{ show }}
mit {{ anchor }}

Bahnverkehr normalisiert sich langsam

Weitere Strecken freigegeben

Brandenburg
Geschrieben am 10. Oktober 2017

Berlin (dpa) - Die Bahn kämpft sich langsam aus dem unwetterbedingten Fahrplan-Chaos. Seit Betriebsbeginn soll auf der Verbindung zwischen Dortmund und Hamburg der reguläre Verkehr wieder rollen.

Die Aufräum- und Reparaturarbeiten seien beendet, teilte die Deutsche Bahn mit. Gleiches gelte für die Verbindung Berlin-Leipzig, auf der laut Bahn bereits seit Sonntag Züge wieder ohne Einschränkungen fahren.

Der schwere Sturm «Xavier» war am Donnerstag über Nord- und Ostdeutschland hinweggezogen. Mehrere Menschen kamen ums Leben. An vielen Bahnstrecken entstand erheblicher Schaden.

Probleme gibt es weiterhin auf der Strecke von Berlin in Richtung Hamburg - sie ist erst ab kommendem Montag (16. Oktober) wieder zweigleisig befahrbar, wie die Bahn mitteilte. Der Fernverkehr werde weiterhin über Stendal (Sachsen-Anhalt) und Uelzen (Niedersachsen) umgeleitet. In der Gegenrichtung von Hamburg nach Berlin rollen die Züge dagegen bereits seit Sonntag wieder auf der planmäßig vorgesehenen Strecke.

«Teilweise hatten sich Fundamente der Oberleitungen aus dem Boden gelöst, die komplett neu gebaut werden müssen», erläuterte die Bahn mit Blick auf die Schäden nach «Xavier». «Rund um die Uhr arbeiten Spezialkräfte weiter an der Beseitigung der Sturmschäden und der Wiederherstellung der Signal- und Oberleitungsmasten.» Die Bahn empfiehlt Reisenden, sich vor Fahrtantritt etwa auf bahn.de/aktuell zu informieren.

Im Regionalverkehr gibt es gute Nachrichten für die Pendler zwischen Hamburg und Bremen. Hier fahren wieder Regionalexpress-Züge der Bahngesellschaft Metronom. Die Verbindung sei wieder freigegeben, teilte das Unternehmen am Montagabend in Uelzen mit. Es sei jedoch mit Verspätungen zu rechnen.

Auf der Regionalexpress-Verbindung zwischen Cuxhaven, Stade und Hamburg sollen ab diesem Dienstag mit Betriebsstart auch auf dem Abschnitt zwischen Stade und Hamburg wieder Züge rollen. Dieser Teil war zuvor noch gesperrt.

Deutsche Bahn, aktuelle Meldungen für den Fernverkehr

Twitter, @DB_Info

Twitter, @DB_Presse

Twitter, @DB_Bahn

Infos Metronom


Weitere Nachrichten

Neckaralb Panorama

13. Dezember 2017

Zwei Menschen sterben bei Unfall in Schweizer Gotthardtunnel

Altdorf (dpa) - Bei einem Frontalzusammenstoß im Schweizer Gotthardtunnel sind zwei Menschen ums Leben gekommen. Ein Auto mit deutschem Kennzeichen kam nach Angaben der Polizei am Mittwoch von der Fahrbahn ab und prallte gegen einen entgegenkommenden Lkw aus der Schweiz.

Mehr Gotthardtunnel Quelle: DPA

Neckaralb Schlaglichter

14. Dezember 2017

Lafontaine: SPD ist ängstlich und unsicher

Berlin (dpa) - Der frühere SPD- und spätere Linke-Vorsitzende Oskar Lafontaine hat den Sozialdemokraten mit Blick auf die Bemühungen um eine Regierungsbildung Orientierungslosigkeit attestiert. «Die SPD ist ängstlich und unsicher und weiß nicht, welchen Weg sie gehen soll», sagte er der «Rheinischen Post». Dabei sei es doch so einfach: «Wenn man immer wieder Wahlen verliert, muss man die Politik ändern, die die Wähler vertreibt.» Von einer Neuwahl im Fall des Scheiterns einer Regierungsbildung hält Lafontaine nichts: «Wenn dieselben Gesichter mit denselben Programmen antreten, sind Neuwahlen sinnlos.»

Mehr

Neckaralb Sport

13. Dezember 2017

Neuer Trainer Stöger: «Erfreulich für BVB und mich»

Mainz (dpa) - Borussia Dortmunds Manager Michael Zorc konnte nach dem 2:0 beim FSV Mainz 05 mit seinem neuen Coach Peter Stöger gemeinsam befreit lachen.

Mehr Peter Stöger Quelle: DPA