Der Neckaralb Live Karibiktraum

Mitmachen und Karibik-Kreuzfahrt gewinnen!

Aktion Löwenherz

zur Unterstützung des Fördervereins für krebskranke Kinder

Neckaralb Love

Der Single-Treff für die Region

Ihr Wunschsong im Radio

Schicken Sie uns Ihren Musikwunsch direkt ins Studio

Kontakt ins Studio!

07121-945-8888

Jetzt läuft
{{ track }} von {{ artist }}
ONAIR
{{ show }}
mit {{ anchor }}

Mindestens 16 Tote bei Kämpfen in mexikanischem Gefängnis

Polizei stürmt Haftanstalt

Kämpfe in mexikanischem Gefängnis
Geschrieben am 11. Oktober 2017

Monterrey (dpa) - Bei gewalttätigen Auseinandersetzungen in einem Gefängnis im Norden von Mexiko sind mindestens 16 Menschen ums Leben gekommen. Das teilte der örtliche Generalstaatsanwalt Bernardo González mit.

Die Polizei brachte die Haftanstalt Cadereyta im Bundesstaat Nuevo León wieder unter Kontrolle. Im Fernsehen waren Rauchsäulen über dem Gefängnis zu sehen.

In die Auseinandersetzungen waren offenbar Angehörige von zwei verfeindeten Banden verwickelt. Am Dienstag hätten zunächst etwa 40 Insassen einen Mithäftling getötet und verbrannt, sagte der Sprecher der Sicherheitskräfte, Aldo Fasci. Später hätten sich rund 250 Gefangene an den Kämpfen beteiligt. Daraufhin seien Polizisten in das Gefängnis eingedrungen und hätten das Feuer eröffnet.

«Wir müssen die Autopsie abwarten, um sagen zu können, wie viele bei den Kämpfen zwischen den kriminellen Banden und wie viele durch die Beamten getötet wurden», sagte Fasci. Die Häftlinge blockierten demnach die Zugänge zum Gefängnis mit Geschirrwagen, Kisten und brennenden Matratzen. Ein Polizist wurde mit einer Stichwaffe an der Lunge verletzt.

In Mexikos Justizvollzugsanstalten kommt es immer wieder zu blutigen Auseinandersetzungen. Viele Gefängnisse werden von Gangs kontrolliert. Erst Anfang Juli kamen bei Kämpfen in einer Haftanstalt in Acapulco 28 Menschen ums Leben.

Im Februar vergangenen Jahres wurden bei Kämpfen zwischen verfeindeten Fraktionen des Verbrechersyndikats Los Zetas in einem Gefängnis in Monterrey 49 Häftlinge getötet.

Video von Pressekonferenz


Weitere Nachrichten

Neckaralb Panorama

13. Dezember 2017

Zwei Menschen sterben bei Unfall in Schweizer Gotthardtunnel

Altdorf (dpa) - Bei einem Frontalzusammenstoß im Schweizer Gotthardtunnel sind zwei Menschen ums Leben gekommen. Ein Auto mit deutschem Kennzeichen kam nach Angaben der Polizei am Mittwoch von der Fahrbahn ab und prallte gegen einen entgegenkommenden Lkw aus der Schweiz.

Mehr Gotthardtunnel Quelle: DPA

Neckaralb Schlaglichter

14. Dezember 2017

Lafontaine: SPD ist ängstlich und unsicher

Berlin (dpa) - Der frühere SPD- und spätere Linke-Vorsitzende Oskar Lafontaine hat den Sozialdemokraten mit Blick auf die Bemühungen um eine Regierungsbildung Orientierungslosigkeit attestiert. «Die SPD ist ängstlich und unsicher und weiß nicht, welchen Weg sie gehen soll», sagte er der «Rheinischen Post». Dabei sei es doch so einfach: «Wenn man immer wieder Wahlen verliert, muss man die Politik ändern, die die Wähler vertreibt.» Von einer Neuwahl im Fall des Scheiterns einer Regierungsbildung hält Lafontaine nichts: «Wenn dieselben Gesichter mit denselben Programmen antreten, sind Neuwahlen sinnlos.»

Mehr

Neckaralb Sport

13. Dezember 2017

Neuer Trainer Stöger: «Erfreulich für BVB und mich»

Mainz (dpa) - Borussia Dortmunds Manager Michael Zorc konnte nach dem 2:0 beim FSV Mainz 05 mit seinem neuen Coach Peter Stöger gemeinsam befreit lachen.

Mehr Peter Stöger Quelle: DPA