Der Neckaralb Live Karibiktraum

Mitmachen und Karibik-Kreuzfahrt gewinnen!

Aktion Löwenherz

zur Unterstützung des Fördervereins für krebskranke Kinder

Neckaralb Love

Der Single-Treff für die Region

Ihr Wunschsong im Radio

Schicken Sie uns Ihren Musikwunsch direkt ins Studio

Kontakt ins Studio!

07121-945-8888

Jetzt läuft
{{ track }} von {{ artist }}
ONAIR
{{ show }}
mit {{ anchor }}

Deutschland und Dänemark verlängern ihre Grenzkontrollen

Weitere sechs Monate

Grenzkontrollen
Geschrieben am 12. Oktober 2017

Brüssel/Berlin/Kopenhagen (dpa) - Deutschland und Dänemark verlängern ihre Grenzkontrollen um weitere sechs Monate. Nun prüft die EU-Kommission, ob dieser Schritt den EU-Regeln des eigentlich kontrollfreien Schengenraums entspricht und angemessen ist.

Deutschland will die systematischen Kontrollen nach Angaben des Innenministeriums auf die deutsch-österreichische Landgrenze sowie Flugverbindungen von Griechenland nach Deutschland beschränken. Dänemark kontrolliert stichprobenartig sowohl an den Landgrenzen zu Deutschland als auch in den Fährhäfen Gedser und Rødby, wie die Nachrichtenagentur Ritzau meldete.

Bundesinnenminister Thomas de Maizière (CDU) verwies zur Begründung auf die Serie von Terroranschlägen in Deutschland und Europa. «Es bestehen auch weiterhin Defizite beim Schutz der EU-Außengrenzen sowie ein erhebliches Maß illegaler Migration innerhalb des Schengenraums», betonte er. Auch Dänemark begründete den Schritt mit einer ernsten Terrorgefahr. Eingeführt wurden die Kontrollen im Januar 2016 wegen steigender Flüchtlingszahlen.

Die Verlängerung der Kontrollen sei mit den betroffenen Staaten abgesprochen, erklärte de Maizière. Die EU-Kommission bestätigte den Eingang entsprechender Mitteilungen beider Länder. «Eine vollständige Rückkehr zu einem Schengenraum ohne Kontrollen an den Binnengrenzen ist erst möglich, wenn die Entwicklung der Gesamtlage dies zulässt», sagte de Maizière. Die Europäische Union wollte die Kontrollen an den Binnengrenzen eigentlich zum Jahresende abschaffen.

Die Sonderregelung auf Grundlage des Schengener Abkommens wäre für Deutschland am 11. November ausgelaufen, für Dänemark einen Tag später. Bis dahin will die Brüsseler Behörde die Begründungen für die Verlängerung prüfen. Dänemark setzt zumindest an der Landgrenze bei den Kontrollen auch Soldaten ein, die die Polizei entlasten sollen.


Weitere Nachrichten

Neckaralb Panorama

13. Dezember 2017

Zwei Menschen sterben bei Unfall in Schweizer Gotthardtunnel

Altdorf (dpa) - Bei einem Frontalzusammenstoß im Schweizer Gotthardtunnel sind zwei Menschen ums Leben gekommen. Ein Auto mit deutschem Kennzeichen kam nach Angaben der Polizei am Mittwoch von der Fahrbahn ab und prallte gegen einen entgegenkommenden Lkw aus der Schweiz.

Mehr Gotthardtunnel Quelle: DPA

Neckaralb Schlaglichter

14. Dezember 2017

Lafontaine: SPD ist ängstlich und unsicher

Berlin (dpa) - Der frühere SPD- und spätere Linke-Vorsitzende Oskar Lafontaine hat den Sozialdemokraten mit Blick auf die Bemühungen um eine Regierungsbildung Orientierungslosigkeit attestiert. «Die SPD ist ängstlich und unsicher und weiß nicht, welchen Weg sie gehen soll», sagte er der «Rheinischen Post». Dabei sei es doch so einfach: «Wenn man immer wieder Wahlen verliert, muss man die Politik ändern, die die Wähler vertreibt.» Von einer Neuwahl im Fall des Scheiterns einer Regierungsbildung hält Lafontaine nichts: «Wenn dieselben Gesichter mit denselben Programmen antreten, sind Neuwahlen sinnlos.»

Mehr

Neckaralb Sport

13. Dezember 2017

Neuer Trainer Stöger: «Erfreulich für BVB und mich»

Mainz (dpa) - Borussia Dortmunds Manager Michael Zorc konnte nach dem 2:0 beim FSV Mainz 05 mit seinem neuen Coach Peter Stöger gemeinsam befreit lachen.

Mehr Peter Stöger Quelle: DPA