Neckaralb Love

Der Single-Treff für die Region

Ihr Wunschsong im Radio

Schicken Sie uns Ihren Musikwunsch direkt ins Studio

Kontakt ins Studio!

07121-945-8888

Jetzt läuft
{{ track }} von {{ artist }}
ONAIR
{{ show }}
mit {{ anchor }}

AfD sagt NRW-Parteitag ab: Veranstaltung gefährdet

Polizei widerspricht

Martin Renner
Geschrieben am 12. Oktober 2017

Düsseldorf/Wiehl (dpa) - Die nordrhein-westfälische AfD hat ihren für dieses Wochenende geplanten Landesparteitag abgesagt. Bei dem Treffen in Wiehl bei Köln sollte unter anderem ein Nachfolger für den aus der Partei ausgetretenen Ex-Landesvorsitzenden Marcus Pretzell gewählt werden.

Die AfD begründete die Absage mit Sicherheitsbedenken. Es habe «massive und militante Drohungen gegen die Teilnehmer und Gäste des Parteitags» gegeben.

Aus Sicht der Polizei war der zweitägige Parteitag aber «zu keinem Zeitpunkt gefährdet». Man habe sich «umfassend auf den Einsatz vorbereitet und bei der Einsatzkonzeption verschiedene Szenarien berücksichtigt, wodurch die Durchführung der geplanten Veranstaltungen gesichert ist», teilte sie mit. Für Samstag und Sonntag hatten verschiedene Bündnisse Demonstrationen mit bis zu 1500 Teilnehmern angekündigt.

Der AfD-Landesvorsitzende Martin Renner sagte, man habe Hinweise, dass «der Schwarze Block oder aggressive Antifa-Gruppen» sich unter angemeldete Demonstrationen mischen könnten. Die Fußwege vom Parkplatz bis zur Tagungshalle seien recht weit. Die Partei sei in Sorge, Delegierte, Mitglieder und Gäste nicht schützen zu können. Das sei kein Misstrauen gegenüber der Polizei, mit der man gut kooperiert habe.

Die zerstrittene NRW-AfD, mit gut 4500 Mitgliedern stärkster Landesverband der rechtspopulistischen Partei, wollte sich in Wiehl nach dem Austritt mehrerer Vorstandsmitglieder neu aufstellen. Der frühere Co-Vorsitzende Pretzell und Ex-Schatzmeister Frank Neppe hatten die AfD verlassen.

Mitteilung Polizei


Weitere Nachrichten

Neckaralb Panorama

20. Oktober 2017

Wütende Wildschweine versetzen Kleinstadt in Angst

Heide (dpa) - Einer der Keiler drang sogar in eine Bank ein: Zwei wütende Wildschweine sind urplötzlich mitten in der Innenstadt von Heide aufgetaucht und haben bei ihren Angriffen vier Menschen verletzt. Besonders in der Sparkasse spielten sich dramatische Szenen ab, nachdem dort ein Keiler hineingelangt war.

Mehr Erlegtes Wildschwein Quelle: DPA

Neckaralb Schlaglichter

21. Oktober 2017

Gute Beteiligung am ersten Wahltag in Tschechien

Prag (dpa) - Bei der Parlamentswahl in Tschechien zeichnet sich eine gute Wahlbeteiligung ab. Am ersten von zwei Tagen gaben nach Angaben der örtlichen Kommissionen bereits ein Viertel bis ein Drittel der Wähler ihre Stimmen ab, wie das tschechische Fernsehen CT am Abend berichtete. Insgesamt gibt es rund 8,4 Millionen Wahlberechtigte.Die Wahllokale schlossen um 22.00 Uhr und sind am Samstag noch einmal von 8.00 Uhr bis 14.00 Uhr geöffnet. Die Polizei musste in der Stadt Pardubice einschreiten, weil ein Wahlhelfer ein anti-islamisches T-Shirt mit einem durchgestrichenen Minarett trug.

Mehr

Neckaralb Sport

20. Oktober 2017

Schalke im Aufwind: Mit 2:0 über Mainz auf Rang vier

Gelsenkirchen (dpa) - Der FC Schalke 04 ist auf gutem Weg zurück nach Europa. Dank der Treffer von Leon Goretzka (13.) und Guido Burgstaller (74.) beim 2:0 (1:0) über den FSV Mainz 05 feierte der Revierclub seinen zweiten Sieg in Serie und kletterte zumindest für einen Tag auf Bundesliga-Rang vier.

Mehr FC Schalke 04 - FSV Mainz 05 Quelle: DPA