Neckaralb Love

Der Single-Treff für die Region

Musikwunsch

Wünschen Sie sich HIER Ihr Lieblingssong im Radio

Kontakt ins Studio!

07121-945-8888

Jetzt läuft
{{ track }} von {{ artist }}
ONAIR
{{ show }}
mit {{ anchor }}

Extremsportler bricht sich beide Füße bei Lauf nach Shanghai

Nach rund 11 000 Kilometern

Extremsportler Kai Markus
Geschrieben am 12. Oktober 2017

Hamburg (dpa) - Der Hamburger Kai Markus, der im März zu einem Lauf von Hamburg nach Shanghai aufgebrochen ist, hat sich 1200 Kilometer vor dem Ziel in China beide Füße gebrochen. Das teilte er über Facebook mit.

Es sei nach mehr als 11 000 Kilometern am Tag 202 passiert, schrieb der Extremsportler, für dessen Lauf Hamburgs Bürgermeister Olaf Scholz die Schirmherrschaft übernommen hatte.

Der Unfall ereignete sich demnach in der Provinz Hubei an einem Tag mit Regen, als er an einer schmalen Straße in das Betonbett eines Kanals fiel. Mit seinem Projekt will Markus die Städtepartnerschaft zwischen Hamburg und Shanghai symbolisch stärken. Er wird auf seiner Reise von einem Freund, Victor Neubauer, in dessen VW Käfer begleitet - der Wagen ging aber ebenfalls am Tag 202 der Reise kaputt.

Plan sei jetzt, die Reise dennoch als Team zu beenden, teilte er der Deutschen Presse-Agentur per Messenger mit. Neubauer werde die fehlenden Kilometer «abarbeiten», indem er um die jeweilige Stadt, in der sie ankommen, laufe. Wenn er die nötigen Kilometer zusammen habe, gehe es per Zug bis zur nächsten Stadt weiter. In Shanghai wollen beide Mitte Dezember einlaufen - statt wie geplant schon im November.

Webseite mit Bericht zum Unfall


Weitere Nachrichten

Neckaralb Panorama

23. Februar 2018

Empörung: Hilfspolizist griff bei US-Schulmassaker nicht ein

Fort Lauderdale (dpa) - Neue Details zum Amoklauf an einer Schule in Florida mit 17 Toten deuten auf Versäumnisse der Sicherheitskräfte hin. Ein Polizist, der an der Schule arbeitete und zur Tatzeit auf dem Campus in Parkland im Einsatz war, wurde am Donnerstag vom Dienst suspendiert.

Mehr Treffen zum Thema Sicherheit Quelle: DPA

Neckaralb Schlaglichter

23. Februar 2018

Deutscher Wanderer stürzt auf Teneriffa in den Tod

Santa Cruz de Tenerife (dpa) - Ein 77-jähriger Deutscher ist bei einer Wanderung auf der Kanareninsel Teneriffa in den Tod gestürzt. Rettungskräfte hätten die Leiche des Mannes mit einem Hubschrauber geborgen, berichtete der spanische Sender Antena 3. Die Ehefrau des Toten hatte am Abend die Behörden alarmiert, nachdem ihr Mann nicht von dem Ausflug ins Hotel zurückgekehrt war. Der Vorfall ereignete sich im Norden Teneriffas. Lokale Medien schreiben, der Deutsche sei mit Tennisschuhen unterwegs gewesen, als der Sturz passierte.

Mehr

Neckaralb Sport

23. Februar 2018

Weiterer Dopingverdacht gegen Russen: Bobpilotin positiv

Pyeongchang (dpa) - Der zweite Doping-Schock bei Russlands angeblich neuer Athleten-Generation trifft auch das IOC bis ins Mark.

Mehr Doping-Kontrolle Quelle: DPA