6 Wochen - 6 Kilo

Christian Filip packt es an!

Neckaralb Love

Der Single-Treff für die Region

Ihr Wunschsong im Radio

Schicken Sie uns Ihren Musikwunsch direkt ins Studio

Kontakt ins Studio!

07121-945-8888

Jetzt läuft
{{ track }} von {{ artist }}
ONAIR
{{ show }}
mit {{ anchor }}

Bill Gates: 50 Millionen Dollar für Alzheimer-Forschung

Humanitäres Engagement

Bill Gates
Geschrieben am 14. November 2017

London (dpa) - Microsoft-Gründer und US-Milliardär Bill Gates unterstützt die Alzheimer-Forschung mit 50 Millionen Dollar. Er sei zuversichtlich, dass es der Wissenschaft gelingen könne, den Verlauf der Krankheit zu verändern und ihre Schwere zu verringern, schrieb Gates am Montag in seinem Blog. «Wir machen bereits Fortschritte - aber wir müssen mehr tun.»

Daher habe er in einem ersten Schritt persönlich 50 Millionen US-Dollar (rund 43 Millionen Euro) in den Dementia Discovery Fund (DDF) investiert - einen Risikokapitalfonds, der etwa Geld in Start-ups anlegt, die neue Methoden zur Behandlung von Demenz entwickeln. Die in London ansässige Organisation wird von der Regierung, Stiftungen und der Pharma-Branche unterstützt. Wenn die ersten Alzheimer-Therapien auf dem Markt seien, werde die Bill-und-Melinda-Gates-Stiftung Geld investieren, um die Medikamente auch in ärmere Länder zu bringen.

Alzheimer sei eine furchtbare Krankheit, die verheerende Folgen für Betroffene und ihre Liebsten zugleich habe, schrieb Gates. Er habe dies selbst erfahren müssen, da mehrere Männer in seiner Familie an Alzheimer gelitten hätten. Es sei furchtbar, mit ansehen zu müssen, wie die Krankheit geliebten Menschen den Verstand raube und es kein Mittel dagegen gebe. «Es fühlt sich an, als ob man einen graduellen Tod des Menschen, den man kannte, miterlebt.» Seine persönlichen Erfahrungen seien nicht der einzige Grund für seine Entscheidung gewesen. «Aber sie haben mich erfahren lassen, wie hoffnungslos man sich fühlt, wenn man selbst oder ein geliebter Mensch die Krankheit bekommt.»

Gates' Blogpost

Pressemitteilung DDF


Weitere Nachrichten

Neckaralb Panorama

19. Januar 2018

US-Horrorhaus: Paar mit 13 Kindern weist Schuld von sich

Riverside (dpa) - Ans Bett angekettet, häufige Schläge, kaum zu essen, Dusch-Verbot und keine Spielzeuge: Sichtlich erschüttert beschrieb der kalifornische Staatsanwalt Mike Hestrin das Martyrium von 13 Kindern und jungen Erwachsenen, die von ihren Eltern über Jahre hinweg gefangen gehalten wurden.

Mehr Staatsanwalt Mike Hestrin Quelle: DPA

Neckaralb Schlaglichter

20. Januar 2018

Milde Witterung senkt Energiebedarf - Öl teurer als Gas

Heidelberg (dpa) - Haushalte in Deutschland haben im Jahr 2017 auch aufgrund des milden Wetters rund fünf Prozent weniger Energie für ihre Wohnungsheizung benötigt als im Jahr zuvor. Sparen konnten allerdings nur Verbraucher, die mit Gas heizen, teilte das Portal Verivox mit. Während Gaskunden ihre Rechnung um rund zehn Prozent senken konnten, zahlten Heizölkunden rund 16,5 Prozent mehr. Am Ende waren die Kosten für beide fast gleich. Ein Musterhaushalt mit Gasheizung zahlte durchschnittlich 913 Euro, mit Ölheizung 927 Euro.

Mehr

Neckaralb Sport

20. Januar 2018

Marterer in Melbourne nach hartem Kampf ausgeschieden

Melbourne (dpa) - Maximilian Marterer hat das erste Grand-Slam-Achtelfinale seiner Karriere verpasst. Der 22 Jahre alte Tennisprofi aus Nürnberg musste sich bei den Australian Open in der dritten Runde dem Amerikaner Tennys Sandgren mit 7:5, 3:6, 5:7, 6:7 (5:7) geschlagen geben.

Mehr Maximilian Marterer Quelle: DPA