6 Wochen - 6 Kilo

Christian Filip packt es an!

Neckaralb Love

Der Single-Treff für die Region

Musikwunsch

Wünschen Sie sich HIER Ihr Lieblingssong im Radio

Kontakt ins Studio!

07121-945-8888

Die Neckaralb Live Schneehütte

Gewinnen Sie Urlaub in den Bergen

Jetzt läuft
{{ track }} von {{ artist }}
ONAIR
{{ show }}
mit {{ anchor }}

Saakaschwili will in die Ukraine zurückkehren

Georgischer Ex-Präsident

Georgiens Ex-Präsident Michail Saakaschwili
Geschrieben am 13. Februar 2018

Kiew/Warschau (dpa) - Trotz seiner Abschiebung aus der Ukraine will der ehemalige georgische Präsident Michail Saakaschwili nach Kiew zurückkehren. «Ich denke, dass wir einen Weg finden werden, das absolut legal zu machen», sagte er dem ukrainischen TV-Sender ZIK.

Vorher wolle er aber Unterstützung in Europa mobilisieren und seine Familie in den Niederlanden besuchen, ergänzte der Oppositionspolitiker bei einer Pressekonferenz in Warschau. Er wolle kein politisches Asyl in Polen beantragen, sagte er. Der ukrainischen Regierung sagte Saakaschwili ein baldiges Ende auf friedlichem Weg voraus.

Die Staatsanwaltschaft in Kiew zeigte sich unterdessen überrascht von der Ausweisung Saakaschwilis. Das laufende Verfahren gegen ihn wegen Unterstützung einer kriminellen Organisation werde aber fortgesetzt, sagte Sprecherin Larissa Sargan. Saakaschwili wird vorgeworfen, mit Geld aus dem Umfeld des 2014 gestürzten Präsidenten Viktor Janukowitsch Proteste organisiert zu haben.

Die Europäische Union beobachte den Vorgang, sagte Sprecherin Maja Kocijancic in Brüssel: «Wir erwarten, dass die Rechtsstaatlichkeit und alle Rechte von Herrn Saakaschwili gewahrt werden.»

Saakaschwili war am Montag in der ukrainischen Hauptstadt festgenommen und mit einem Charterflug nach Warschau gebracht worden. Er war erst im September in einem spektakulären Grenzdurchbruch aus dem Nachbarland in die Ukraine gelangt. Polen nahm den Staatenlosen wieder auf, da er mit einer EU-Bürgerin verheiratet ist, nämlich mit einer Niederländerin. Die Staatsbürgerschaft seiner Heimat Georgien hatte Saakaschwili 2015 verloren, die der Ukraine 2017.

Er warf der ukrainischen Führung um Präsident Petro Poroschenko vor, mit der Ausweisung alle juristischen Normen verletzt zu haben. «Wenn ein Mensch der Vorbereitung eines Staatsstreiches beschuldigt wird, dann wird er nicht aus dem Lande gejagt», sagte Saakaschwili. An den Generalstaatsanwalt Juri Luzenko gerichtet, fragte er: «Wie werde ich jetzt bei den Gerichtsverhandlungen erscheinen? Ich bin doch ein Verbrecher! Werde ich in der Ukraine verurteilt? Oder wollen sie mich jetzt zur Fahndung ausschreiben?»

Gleichzeitig drohte er Poroschenko und dessen Umfeld mit Gefängnis. «Der Versuch, mich als ukrainischen Politiker loszuwerden, ist zum Scheitern verurteilt», sagte er. Poroschenko hatte den Ex-Präsidenten aus Georgien 2015 als Gouverneur der Schwarzmeerregion Odessa in die Ukraine gerufen. Allerdings überwarfen sich die beiden seit Kiewer Studienzeiten bekannten Politiker bald, Saakaschwili ist seitdem ein lautstarker Kritiker Poroschenkos.

ZIK, Ukrainisch


Weitere Nachrichten

Neckaralb Panorama

20. Februar 2018

Seniorin pocht vor BGH auf weibliche Anrede

Karlsruhe (dpa) - Marlies Krämer ist eine freundliche ältere Dame. Das heißt nicht, dass sie sich alles gefallen lässt. In Sparkassen-Formularen als «Kunde» oder «Kontoinhaber» angesprochen zu werden, schätzt sie zum Beispiel gar nicht.

Mehr Klage einer Sparkassenkundin Quelle: DPA

Neckaralb Schlaglichter

20. Februar 2018

BGH-Urteil zur weiblichen Anrede in Formularen am 13. März

Karlsruhe (dpa) - Der Bundesgerichtshof wird am 13. März sein Urteil zur weiblichen Anrede in Formularen verkünden. Die obersten deutschen Zivilrichter prüfen die Klage einer Sparkassen-Kundin aus dem Saarland. Die 80-Jährige fühlt sich mit männlichen Formulierungen wie «Kunde» oder «Kontoinhaber» nicht angesprochen und pocht auf die Ansprache als «Kundin» oder «Kontoinhaberin». Für den BGH geht es im Kern darum, ob die Klägerin durch die unweibliche Ansprache wegen ihres Geschlechts benachteiligt wurde. In den Vorinstanzen war die Seniorin erfolglos.

Mehr

Neckaralb Sport

20. Februar 2018

Prokop-Verbleib spaltet Handball-Bundesliga

Stuttgart (dpa) - Christian Prokop bleibt - die Unruhe auch: Die zweite Chance für den umstrittenen Handball-Bundestrainer vergrößert nicht nur in der Bundesliga die Sorge vor einer Rücktrittswelle aus dem Nationalteam.

Mehr Christian Prokop Quelle: DPA