6 Wochen - 6 Kilo

Christian Filip packt es an!

Neckaralb Love

Der Single-Treff für die Region

Musikwunsch

Wünschen Sie sich HIER Ihr Lieblingssong im Radio

Kontakt ins Studio!

07121-945-8888

Die Neckaralb Live Schneehütte

Gewinnen Sie Urlaub in den Bergen

Jetzt läuft
{{ track }} von {{ artist }}
ONAIR
{{ show }}
mit {{ anchor }}

Vier Tote auf A5 - Gaffer-Unfall auf der Gegenfahrbahn

Baden-Württemberg

Schwerer Verkehrsunfall auf der A5
Geschrieben am 12. Februar 2018

St. Leon-Rot (dpa) - Mindestens vier Menschen sind bei einem schweren Verkehrsunfall auf der A5 in Baden-Württemberg gestorben, weitere wurden auf der Gegenfahrbahn bei einem Gaffer-Unfall verletzt.

Nach Angaben der Polizei schob ein Sattelzug nahe dem Autobahnkreuz Walldorf zwei Autos unter einen stehenden weiteren Transporter. Eine Frau sei schwer verletzt geborgen worden, teilten die Ermittler in Mannheim mit. Fotos von der Unfallstelle zeigten völlig zerstörte Fahrzeuge. Rettungskräfte waren mit einem Großaufgebot am Unfallort. Die Helfer setzen auch einen Hubschrauber ein.

Den Ermittlungen zufolge hatte der Fahrer eines Sattelzuges auf dem rechten Fahrstreifen zwischen der Anschlussstelle Kronau und dem Autobahnkreuz Walldorf gestoppt. Dahinter hielten zwei Autos in Fahrtrichtung Frankfurt ebenfalls an. Der Fahrer eines nachfolgenden Lasters konnte nicht mehr rechtzeitig bremsen - und schob diese unter den stehenden Transporter.

Nach dem Unfall etwa 15 Kilometer südlich von Heidelberg kam es auf der Gegenfahrbahn bei St. Leon-Rot zu einem weiteren Zusammenstoß. Die Polizei sprach von einem «Gaffer-Unfall» in ihrer Mitteilung. «Ist das denn nicht zu schaffen? Das zu lassen mit dem Gaffen?», twitterte die Polizei in Mannheim demonstrativ verärgert. Nach ersten Erkenntnissen waren in diesen Unfall sieben Fahrzeuge verwickelt, drei Menschen wurden verletzt. Zwei der drei Fahrstreifen waren blockiert.

Das Autobahnkreuz gilt als wichtiger europäischer Verkehrsknotenpunkt, da sich hier die A5 von Dänemark nach Südfrankreich und die A6 von Nordfrankreich nach Tschechien treffen. Es gehört zu den meistbefahrenen Straßenknotenpunkten Baden-Württembergs mit etwa 185.000 Fahrzeugen pro Tag.

Bei dem verheerenden Unfall des Sattelzugs waren neben Notärzten und Rettungssanitätern etwa 30 Feuerwehrleute vor Ort. Einer Polizeisprecherin zufolge bildete sich ein Stau von mehreren Kilometern Länge in Richtung Frankfurt. Die Polizei leitete den Verkehr von der Anschlussstelle Kronau aus um.

Meldung zum "Gaffer-Unfall"

Meldung zum tödlichen Unfall


Weitere Nachrichten

Neckaralb Panorama

20. Februar 2018

Seniorin pocht vor BGH auf weibliche Anrede

Karlsruhe (dpa) - Marlies Krämer ist eine freundliche ältere Dame. Das heißt nicht, dass sie sich alles gefallen lässt. In Sparkassen-Formularen als «Kunde» oder «Kontoinhaber» angesprochen zu werden, schätzt sie zum Beispiel gar nicht.

Mehr Klage einer Sparkassenkundin Quelle: DPA

Neckaralb Schlaglichter

20. Februar 2018

Gutachten: Tatverdächtiger von Kandel ist älter als gedacht

Kandel (dpa) - Der mutmaßliche Mörder der 15-jährigen Mia aus Kandel ist einem Gutachten zufolge älter als bisher angenommen. Demnach ist der Ex-Freund des am 27. Dezember in einem Drogeriemarkt erstochenen Mädchens wahrscheinlich etwa 20 Jahre alt, wie die Staatsanwaltschaft Landau mitteilte. Bislang hatte der Flüchtling aus Afghanistan als 15 Jahre alt gegolten. Das Alter des Verdächtigen ist wichtig für ein späteres Gerichtsverfahren. Ob Erwachsenen- oder Jugendstrafrecht angewendet wird, beeinflusst etwa das Strafmaß bei einer Verurteilung.

Mehr

Neckaralb Sport

20. Februar 2018

Prokop-Verbleib spaltet Handball-Bundesliga

Stuttgart (dpa) - Christian Prokop bleibt - die Unruhe auch: Die zweite Chance für den umstrittenen Handball-Bundestrainer vergrößert nicht nur in der Bundesliga die Sorge vor einer Rücktrittswelle aus dem Nationalteam.

Mehr Christian Prokop Quelle: DPA