6 Wochen - 6 Kilo

Christian Filip packt es an!

Neckaralb Love

Der Single-Treff für die Region

Musikwunsch

Wünschen Sie sich HIER Ihr Lieblingssong im Radio

Kontakt ins Studio!

07121-945-8888

Bei "brown" zu Braun

Gewinnen Sie Einkaufsgutscheine für das Braun Möbelcenter Reutlingen

Bei "brown" zu Braun

Gewinnen Sie Einkaufsgutscheine für das Braun Möbelcenter Reutlingen

Jetzt läuft
{{ track }} von {{ artist }}
ONAIR
{{ show }}
mit {{ anchor }}

Höchste Lebensqualität im Zollernalbkreis

Erster Platz im Focus-Ranking

Geschrieben am 13. Februar 2018

Geht es um die Lebensqualität, ist der Zollernalbkreis bundesweit an der Spitze. Im jetzt vorgestellten Focus-Ranking aller Landkreise in Deutschland wurde hinsichtlich Sicherheit, Nachwuchs, Gleichbehandlung bei den Löhnen, Risiko einer Altersarmut und der Gesundheit gepunktet. Die Lebensqualität ist eine von 5 Kategorien die für eine Gesamtbewertung hinzugezogen wurden, hier belegt der Zollernalbkreis einen durchschnittlichen 50. Platz.


Weitere Nachrichten

Neckaralb Panorama

22. Februar 2018

Bus in Brand geraten

Oberreute (dpa) - Ein fahrender Bus mit Schülern an Bord hat am frühen Mittwochabend auf der Bundesstraße 308 bei Oberreute (Landkreis Lindau) zu brennen begonnen.

Mehr Busunfall mit Schulkindern Quelle: DPA

Neckaralb Schlaglichter

22. Februar 2018

Bundesverwaltungsgericht verhandelt über Diesel-Fahrverbote

Leipzig (dpa) - Vor dem Bundesverwaltungsgericht in Leipzig hat die Verhandlung über Diesel-Fahrverbote in Städten begonnen. Die obersten Verwaltungsrichter prüfen, ob ein solches Verbot rechtlich zulässig ist. Ein Urteil bereits heute gilt als möglich. Es könnte eine bundesweite Signalwirkung haben. Seit Jahren werden in vielen Städten Schadstoff-Grenzwerte nicht eingehalten. Dabei geht es um Stickoxide, die als gesundheitsschädlich gelten. Der Verkehrsbereich, darunter vor allem Dieselautos, trägt nach Angaben des Umweltbundesamts rund 60 Prozent zur Belastung bei.

Mehr

Neckaralb Sport

22. Februar 2018

DFB: Vorerst keine Strafen nach Protesten bei Montagsspiel

Frankfurt/Main (dpa) - Nach den massiven Fanprotesten beim Montagabendspiel zwischen Eintracht Frankfurt und RB Leipzig wird der Deutsche Fußball-Bund vorerst keine Ermittlungen einleiten oder Strafen verhängen. Das betonte DFB-Vizepräsident Rainer Koch in einer Erklärung.

Mehr Montagsspiel Quelle: DPA