Adam Rocks

Du bist der Musikchef

HIER ANMELDEN UND EINEN 100-€-GUTSCHEIN GEWINNEN

Jetzt läuft
{{ track }} von {{ artist }}
ONAIR
{{ show }}
mit {{ anchor }}

Zeitschriftenverleger fordern Schulfach Mediennutzung

Hilfe für Schüler und Lehrer

Handy
Geschrieben am 15. April 2018

München (dpa) - Schüler und Lehrer in Bayern sollen besser lernen, mit Medien umgehen zu können: Das fordert der Verband der Zeitschriftenverlage in Bayern (VZB): «Wir möchten, dass Mediennutzung zu einem Schulfach wird».

«Wir treten vehement dafür ein, dass Schüler lernen, wofür welches Medium steht», sagte die Geschäftsführerin Anina Veigel in einem Interview der Deutschen Presse-Agentur. Auch Lehrer müssten «noch viel mehr über neue Medien wissen, weil wir eine große Informationsflut haben».

Mit Hilfe der Staatsregierung will der Verband auch Druck ausüben, um eine in Brüssel geplante EU-Richtlinie zu verhindern, die den Datenschutz und das Online-Tracking neu regelt. Die sogenannte E-Privacy-Richtlinie würde die digitalen Werbeumsätze der Verlage um 30 Prozent einbrechen lassen, sagte Veigel. Die Auflagen schafften kein Plus beim Datenschutz und machten die Zeitschriften für den Werbemarkt weniger attraktiv. Gewinner seien am Ende US-Konzerne wie Google, Facebook und Amazon, «die per se viele Daten ihrer Nutzer haben und - so hat man manchmal den Eindruck - tun können, was sie wollen».

Der VZB vertritt die Interessen von fast 100 bayerischen Zeitschriftenunternehmen. Zu seiner Jahrestagung am 19. April in München wird auch Ministerpräsident Markus Söder (CSU) als Redner erwartet.


Weitere Nachrichten

Neckaralb Panorama

25. April 2018

Bombenanschlag auf BVB: Große Emotionen im Zeugenstand

Dortmund (dpa) - Vor gut einem Jahr detonierten drei Bomben direkt neben dem voll besetzten Mannschaftsbus von Borussia Dortmund. Fans und Verein waren erschüttert, auch für die Spieler änderte sich von einem Moment auf den anderen alles.

Mehr Prozess Quelle: DPA

Neckaralb Schlaglichter

25. April 2018

Macron beschwört im US-Kongress gemeinsame Werte mit den USA

Washington (dpa) - Der französische Staatspräsident Emmanuel Macron hat in Washington tief in der Geschichte verwurzelte gemeinsame Werte Frankreichs und der USA beschworen. Beide Nationen hätten wegen ihrer Werte und ihres Geschmacks der Freiheit schwere Verluste erlitten. «Deswegen stehen wir etwa in Syrien zusammen, um zusammen gegen Terroristen zu kämpfen, die alles zerstören wollen, wofür wir stehen», sagte Macron in einer Rede vor beiden Kammern des US-Kongresses. Macron erinnerte auch an die von Amerikanern und Franzosen geteilte Geschichte zweier Weltkriege.

Mehr

Neckaralb Sport

25. April 2018

Witthöft als dritte Deutsche in Stuttgarter raus

Stuttgart (dpa) - Carina Witthöft ist als dritte deutsche Tennisspielerin beim WTA-Turnier in Stuttgart in der ersten Runde ausgeschieden.

Mehr Ausgeschieden Quelle: DPA